where memories at
Lass mich nicht allein.

Ich hab Angst um dich, solche Angst.. Bitte, kämpf. Lass dich nicht unterkriegen. Du bist stark, du schaffst das. Du musst es einfach schaffen. Lass mich nicht allein.. Ich brauch dich doch.

 

.. Mittwoch ist es so weit. Seine OP. Der Tag, an dem sich alles entscheiden wird. Leben oder Tod? Ich habe Angst. Dieser verdammte Tumor.. Er hat alles so viel schwerer gemacht. Diagnose Hirntumor.. Manchmal realisiere ich es immer noch nicht. Denke, dass das alles nur ein böser Traum ist, und ich sicher jeden Moment aufwachen werde. Ich träume mir die Welt einfach schön. Nein, es geht ihm gut. Sterben? Quatsch, wieso das denn? Es ging ihm nie besser. Nichts wird sich verändern. Doch ich kenne die Wahrheit. Ja, es geht ihm scheiße. Sterben? Ja, vielleicht. Es ist einfach alles furchtbar.

"Wenn was passiert, bist du danach noch verletzter als so."

Was soll ich nur tun? Ich will bei ihm sein. Irgendwo mit ihm sitzen, schweigen, und einfach nur bei ihm sein. Aber er will es nicht. Weil es mir 'nur noch mehr weh tun würde'. Er will mich schützen, das ist so lieb von ihm, aber ich will das nicht. Ich würde alles auf mich nehmen, nur um bei ihm sein zu können.

"Wenn du kommst werd ich nicht da sein."
"Doch, wirst du."
"Ich schwöre dir, das werde ich nicht. Selbst wenn du mir schreibst du stehst am Bahnhof."

Warum tut er das? Was ist, wenn er stirbt..? Ich will da sein, für ihn da sein. Ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich Mittwoch einfach in seine Stadt fahre und alle Krankenhäuser abklapper. Auch wenn ich im Grunde weiß, dass es nichts bringen würde. Die OP ist um 9 Uhr, die Besuchszeiten erst um 16 Uhr. Und ich bezweifle doch sehr, dass ich ihn vorher abfangen könnte. Und selbst wenn.. würde er überhaupt mit mir reden? Er hat geschworen, dass er nicht da sein wird. Und wenn ich einfach da sein werde? .. Ehrlich gesagt vermute ich, dass er schweigend an mir vorbei gehen würde.

"Man Jonna, es tut mir leid, dass ich dich in den Scheiß mit reingezogen hab, aber ich kann's nicht."

Warum muss bloß alles so schwer sein?

"Ich will dir auch nicht wehtun.. Aber ich kann's einfach nicht, und ich hass mich selbst genug dafür. Denk an mich, aber mach keinen Dummsinn. Bringt nichts."

Wir kennen uns erst so kurz. Eineinhalb Monate. Und trotzdem ist er mir so schnell so wichtig geworden.. So schnell wie nie jemand zuvor. Es ist irgendwie mehr als nur eine normale Freundschaft. Das war es von Anfang an. Auch wenn ich das Wort hasse, es ist als wären wir seelenverwandt. Wir sind uns so ähnlich.. Was soll ich nur ohne ihn tun? Wenn er stirbt, wäre ein Teil von mir weg. Das darf einfach nicht sein!

"Ach Jonna.. Es tut mir so leid, dass das so kompliziert ist alles.. Du bist mir so wichtig geworden und ich hab dich so verdammt lieb."

Lass mich nicht alleine. Tu mir das nicht an.. Ich brauche dich.

 

"Ich bin so froh, dass ich dich kennenlernen durfte."

_________________________

Song of the moment:

Poets of the Fall - War

16.1.11 04:46


Guten Morgeeen!

Vol 2.0, da ich während des ersten Eintrags ausgeloggt wurde. Yeah.

Also, was gibt's zu berichten? Ich hab durchgemacht, bin müde, und treff mich nachher mit 2 Freundinnen am Bahnhof, wenn sie gerade wieder in die Stadt kommen. Freu mich schon auf sie. Gehen dann 'ne Weile zu McD und dann zu der einen nach Hause, wo wir beide heute Nacht auch schlafen werden, um unsere Sachen zu lagern und dann zu irgendeinem Freund von denen zu gehen, der wohl irgendwie der neue Cliquentreffpunkt geworden zu sein scheint. Hab echt zu lange nichts mehr mit ihnen unternommen.. Mal schauen wer heute Abend alles da sein wird. Freue mich jedenfalls schon total auf die Übernachtung bei Steffi mit Svea, das kann nur geil werden. (:

 

..aber natürlich gibt's auch eine Schattenseite der Medallie: ich habe Angst, irgendwas Dummes zu machen, mich irgendwie scheiße zu benehmen, oder letztendlich nur als Outsiderin dazustehen, da alle sich so oft treffen und ich seit Ewigkeiten nichtmehr wirklich dabei war..
Verdammt, wieso kann nichtmal alles einfach SCHÖN sein? ._.

 

..

Nein, es wird sicher schön. Ich muss mich nur ein wenig drauf einlassen. Meine Scheu vor Menschen überwinden und einfach etwas Spaß haben.

"Versuch es einfach ein bisschen zu genießen.." - Werd ich, Nath. Danke. ♥

_________________________

Song of the moment:

Loona - Hijo de la Luna

8.1.11 11:55


Das Treffen war...

...anstrengend.

Mit knapp 'ner Stunde Verspätung kam Ceo dann. Von mir aus hätte er auch gerne Zuhause bleiben können, ich war grade erst aufgestanden und hätte ohne den Tavor-Bailey-Mix sicher nichtmal die Tür geöffnet. RUHE, RUHE, RUHE. GEH WEG. Ich wollte einfach wieder in's Bett zurück, mit niemandem reden, einfach in Ruhe gelassen werden.

Natürlich wurde der Wunsch nicht erfüllt. Ceo und ich saßen 'ne Weile im Wohnzimmer und haben geredet, über dies und das, und kamen letztendlich zum Thema "Schule". Naja, zwischendurch hatten wir noch Themen wie "Familie" (omg?), und all sowas halt. Total nervig. Was ist so schlimm daran, wenn man seine Mutter nicht mag? Er soll sich mal nicht so drüber aufregen.. Und das mit der Schule.. Was geht ihn das an? Nur weil ich die "Tochter seiner besten Freundin" bin oder was? ... Na toll.

 

Vielleicht schreib ich später noch was, hab grad nicht allzu viel Lust.

7.1.11 22:35


Jetzt aber mal richtig!

So, hier jetzt der erste richtige Eintrag! Wie schon gesagt will ich diesen Blog nutzen, um meine Gedanken zu ordnen und einfach etwas besser klarzukommen (nein, ich bin kein Emo - nennt mich so und ihr werdet langsam und qualvoll sterben).
Naja, da erste Nettigkeiten schon ausgetauscht wurden fang ich mal an. ~___~

 

Erstmal vorweg: Eigentlich hasse ich diese Blogs, in denen 13-jährige Emos ihre Lebensgeschichte posten und sich über das Leben auskotzen. Ich hoffe, ganz so schlimm werde ich nicht. .__.

 

 

Ich treff mich um 15 Uhr mit'm guten Kumpel. Aber ganz ehrlich, ich hab da sowas von keine Lust drauf. Nix gegen ihn, ich hab ihn echt gern. Aber er war Mittwoch Abend schon hier, und hat mich zB gefragt "warum ich mich so verhalte". So.. Damit ist, "so kaltherzig", "so gefühlstot", "so arschloch-like" gemeint. Ich kann ihm deswegen keinen Vorwurf machen. Ich weiß, dass ich so bin. Aber wenn ich keine Lust zu reden hab, dann tue ich es auch nicht. Dann sitze ich nur schweigend da und starre in's Nichts. Dann antworte ich höchstens mit einem "Mhm" wenn man mir irgendwas erzählt. Dann achte ich eben nicht so wirklich auf die Gefühle anderer, wenn ich denn mal reden sollte. So bin ich nunmal. Ist es denn so viel verlangt, dann einfach mal in Ruhe gelassen zu werden?

Das ist auch einer der Gründe warum ich nichtmehr zur Schule gegangen bin. Ich wollte meine Ruhe. Die Klasse war nett, ich mochte sie, aber das hat nichts daran geändert, dass ich diesem ständigen Umgang mit Menschenmassen nicht gewachsen bin. Irgendwann zieh ich mich automatisch zurück, in mein Schneckenhäuschen, und komme da auch nicht mehr so schnell hervor.

Naja, und jetzt holt mich in nichtmal 10 Stunden Ceo ab, geht mit mir in'ne Campus Suite, wir trinken irgendwas, und "reden mal ganz in Ruhe". Man, hab ich da Lust drauf.. Ich werd vorher 2 Tavor einschmeißen und, wenn es zu schlimm wird, noch ein oder zwei Schlucke Baileys trinken.

Dann geht es mir gut.

 
_________________________

Song of the moment:

Hollywood Undead - Circles

7.1.11 05:18


Nach so langer Zeit mal wieder..

Fast genau ein Jahr ist mein letzter Eintrag jetzt schon her. Aber ich will jetzt wieder anfangen zu bloggen. Vielleicht hilft es mir, meine Gedanken ein wenig zu ordnen und langsam alles wieder in den Griff zu bekommen.

Meine alten Einträge hab ich deaktiviert. Ich muss die Vergangenheit ruhen lassen und mich mit dem Jetzt beschäftigen - oder es zumindest endlich mal versuchen.

Ich denke, ich werde erstmal eine Weile am Design rumspielen, mal schauen, was dabei so rauskommt. Mein erster richtiger Eintrag folgt nachher. ♥

7.1.11 02:36


[erste Seite] [eine Seite zurück]